Stelzlager mit Holzplanken und Steinplatten

Terrassenbau mit Universal Stelzlagern

Besonders an einem schönen, warmen Sommertag ist eine Terrasse etwas Wunderbares. Sofern Sie professionell gebaut ist. Beim Terrassenbau sollten Sie einige Dinge beachten, damit Sie lange Freude mit Ihrem Endprodukt haben. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und eine kleine Anleitung für Ihr Vorhaben:

Der erste Schritt zur Freiluft-Oase

Beginnen Sie mit der Materialauwahl: Möchten Sie Holzdielen, Steinböden oder WPC-Planken verwenden? Dielen aus Wood-Plastic-Composites (WPC) gleichen äußerlich jenen aus Holz, sind jedoch viel witterungsbeständiger, wartungsarm und punkten mit einer langen Lebensdauer. Eine Veranda aus Holz hat im Gegensatz dazu ihren natureigenen Charme und ist ohne Frage ein optisches Highlight. Ein großer Vorteil von Beton- und Steinböden wiederum ist die Vielfalt, die Ihnen hier zur Verfügung steht. So gut wie jede Farbe oder jede Form ist heutzutage denkbar. Auch kreative Muster können mittels dieser Platten gelegt werden, was bei WPC- und Holzböden nur schwer möglich ist. Egal, wofür Sie sich letzten Endes entscheiden, das System der Universal-Plattenlager leisten Ihnen beim Verlegen des jeweiligen Materials besonders gute Dienste.

Ganz wichtig ist es, zuerst die Untergrundfläche zu verdichten. Hier kann ein Handstampfer hilfreich sein bzw. lohnt es sich, eine Rüttelplatte zu verwenden. Diese Maschine ist einfach in der Anwendung garantiert Ihnen einen soliden Untergrund. Nun geht es an die Unterkonstruktion der Veranda. Hier achten Sie bitte darauf, dass Sie bei allen Belägen Fugen einplanen müssen. Deshalb werden Trevendo Universal Stelzlager sowohl mit L-Adapter als auch mit Fugenkreuz ausgeliefert. Mithilfe des L-Adapters werden die Holz- und WPC-Unterkonstruktionen am Lager verschraubt. Für Beton- und Steinplatten gibt es Fugenadapter, die Ihnen die Handhabung erleichtern. Um Staunässe zu verhindern, sollten Sie ein Gefälle von 2 % einplanen, damit das Regenwasser abfließen kann.

Terrassenbau einfach gemacht mit Universal Stelzlagern

Die Plattenlager stellen die Auflagepunkte für Ihre Dielen dar. Je nach der Außenflächengröße setzen Sie sie in einem Abstand von etwa 30 bis 110 cm auf den Untergrund. Konsultieren Sie dazu auch die Verlegeempfehlung des Plankenherstellers. Durch das Gewindesystem lässt sich jedes Lager individuell in der Höhe anpassen. Somit nehmen Sie ganz unkompliziert etwaige Nivellierungen vor und bestimmen die Höhe Ihrer Außenfläche selbst. Die Universal-Stelzlager können Sie praktischerweise auf jedem Untergrund problemlos anwenden und dabei selbst kleine Unebenheiten ausgleichen. Die verstellbaren Füße bestehen aus witterungsbeständigem Polypropylen und halten Hitze, Kälte, Schnee, Regen und Frost stand.

Da sie die Planken oder Steinplatten vom Unterboden isolieren, sind sie auch abfließender Regennässe ausgesetzt, die ihnen genauso wenig anhaben kann.So leicht die Drehfüße auch sind, so bombenfest sitzen sie und halten auch größere Belastungen aus, ohne zu verrutschen oder einzuknicken. Ein weiterer Vorteil in diesem System liegt sicher auch darin, dass unschöne Leitungen und Rohre einfach in der Konstruktion versteckt werden können.  Aufgrund der Stelzlager findet auch eine thermische Isolierung der Außenfläche und ein Luftaustausch zwischen den Platten statt, was besonders bei Holzdielen einen wichtigen Faktor darstellt. Mörtel brauchen Sie übrigens keinen.

Da ein perfektes Terrassen-Ergebnis mit der Unterkonstruktion steht und fällt, haben Sie mit der Verwendung von Universal-Stelzlagern das beste Fundament gelegt. Im nächsten Schritt verlegen Sie Ihre Bodendielen oder Steinböden – immer parallel zur Hauswand.

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar